Rathen 2004 - Seite 2 

Während Charly mit Sam Hawkens und den Landvermessern in den Wilden Westen geht und dort schnell den Kriegsnamen "Old Shatterhand" erwirbt, sind die Apachen auf dem Heimweg zu ihrem Pueblo - Winnetou ist nachdenklich und bedrückt:  die Städte der weißen Eindringlinge sind riesig und die Bleichgesichter dort unzählbar.

--

Auf ihrem Ritt treffen sie auf Weiße. Ihr Anführer, Santer mit Namen, gibt vor, auf dem Weg nach Texas zu sein, doch in Wahrheit will er nur eines: das Gold der Apachen.....

Die 2. Begegnung ist für die Indianer freundlicher: Nscho-tschi, die Schwester Winnetous ist ihrer Familie entgegengeritten, um sie den Rest des Weges nach Hause zu begleiten. Sie erzählt auch von dem Camp der Landvermesser, das sich ganz in der Nähe auf dem Gebiet der Apachen befindet.

Die Krieger werden es sich ansehen und die Länderdiebe zur Rede stellen....

Die Häuplinge fordern die Landvermesser unmißverständlich auf, das Gebiet der Apachen zu verlassen...

doch die Weißen  lehnen ab und versuchen Winnetou zu einem Drink zu überreden - dieser lehnt ab und vergilt den ins Gesicht geschütteten Drink mit einem Faustschlag.  

 

Der Besuch endet fatal: um den Faustschlag zu rächen, schießt der angetrunkene Santer auf Winnetou - Klekhi-Petra wirft sich vor seinen Schützling und wird tödlich getroffen.

entsetzt und betroffen steht Old Shatterhand dabei - er konnte die Tat nicht verhindern.

Klekhi-Petra bittet  in seinen letzten Worten, daß Winnetou und Old Shatterhand Freunde werden sollen.

 

Doch Winnetou und sein Vater lehnen das Angebot Old Shatterhands mit ihnen zu kommen ab.

"Feuerwasser" - in diesem Wort Winnetous liegt die ganze Anklage.

Intschu-Tschuna verspricht Rache.... 

Doch die Apachen können nicht in Frieden heimreiten

-

Santer und seine Komplizen nehmen sie gefangen.

Obwohl SamHawkens und Old Shatterhand dies nicht billigen, können sie es in der Unterzahl nicht verhindern.

Überraschungsbesuch kommt mit dem Kiowa-Häuptling Tangua und seinen Leuten. Das Gastgeschenk (Whiskey) ist leider halb leer - er möchte etwas besseres.

Santer biete ihm die gefangenen Apachen an....

                  

Old Shatterhand  lenkt mit Sams Hilfe sowohl die Kiowas wie auch die Weißen ab - sie merken nicht, daß plötzlich nur noch Sam Hawkens da ist - er macht Faxen und "ihm brennt der Kittel"....

-

Diese Ablenkung nutzt Old Shatterhand und befreit die Apachen.

Doch als dies entdeckt wird, kommt es zu einem hitzigen Wortwechsel und das Greenhorn muß seinen ersten Zweikampf mit dem Kiowa "Blitzmesser" bestehen.

Während des Kampfes kann  Sam nicht stillstehen... er feuert sein "Greenhorn" an. In die Freude über den Sieg mischt sich Nachdenklichkeit, denn Old Shatterhand hat einen Menschen getötet... er hatte keine Wahl

weiter geht es auf Seite 3

 

Startseite

 

 

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!